VFX Secrets

Seminar mit Olaf Skrzipczyk

VFX Secrets

Seminar mit Olaf Skrzipczyk

Olaf Skrzipczyk bereitet die Basics der Visual Effects fürRegisseur_innen, Regieassistent_innen, Kamerapersonen, Production Designer, Produktionsleiter_innen und Herstellungsleiter_innen auf.

INHALTE DES SEMINARS

Stop-Trick, Miniaturen und gemalte Backgrounds (Matt Paintings), wurden schon vor langer Zeit von den in der Post-Production generierten Visual Effects (VFX) ergänzt bzw. überholt.

Die Möglichkeiten sind unendlich, der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt. Hier wird nicht nur an Knöpfen gedreht, um den Hautton anzupassen, sondern: Hier werden Looks kreiert, mit Partikeln Explosionen und Wasser erstellt. Unglaubliches wird möglich, bis hin zum entstehen ganzer Welten.

Was für normale Zuschauer_innen einfach bombastisch, fantastisch und atemberaubend wirkt, ist das Ergebnis von unglaublicher Kreativität, Geduld, Zeit, Geld und harter Arbeit.

Aufgrund von nicht ausreichenden oder nicht früh genug getroffenen Absprachen sowie mangelndem Verständnis seitens der Produktion gegenüber den VFX-Kreativdienstleistenden führt dies zu Unmut bei den Artist_innen, da sie sich weder respektiert, noch in ihrer Arbeit und dem Aufwand wahrgenommen fühlen. Dies geht soweit, dass Deadlines aufgrund von Zeit-Arbeitsaufwand von vornherein nicht einzuhalten sind oder der Kosten-Arbeitsfaktor nicht ordentlich berücksichtigt werden kann.

Um solchen Vorkommnissen entgegenzuwirken, geben wir in diesem Seminar der VFX-Community eine Plattform, den Departments ein Grundverständnis dessen zu vermitteln, was es heißt und bedeutet, VFX für eine Produktion zu erstellen.

Den Teilnehmer_innen werden die Grundlagen, Workflows, Kalkulation, Equipment-Kosten und der Unterschied zwischen SFX und VFX erklärt sowie ein Grundverständnis, wann es sich lohnt auf Visual Effects zurück zu greifen und wann nicht, was motivierte VFX sind und wie sie entsprechend effektreich eingesetzt werden können.

Ziel ist es ein gegenseitiges Verständnis und eine Optimierung der Kommunikation zwischen der Produktion und des VFX-Kreativdienstleistenden für zukünftige Produktionen zu schaffen.

Das eintägige Seminar richtet sich an Regisseur_innen, Regieassistent_innen, Kamerapersonen, Production Designer, Produktionsleiter_innen und Herstellungsleiter_innen.

ZUM DOZENTEN

Olaf Skrzipczyk: Der an der HFF Potsdam ausgebildete Kameramann und Meisterschüler von Lothar Warneke beschäftigt sich seit 20 Jahren mit digitalen visuellen Effekten. Davor wirkte er hinter der Kamera und in der Postproduktion an über 30 Film- und Fernsehproduktionen mit. Von 1999 bis 2013 leitete er die exozet VFX-Unit und ist seit 2013 Geschäftsführer von fxtogo. Als Head of Visual Effects Production arbeitete er u.a. an Filmen wie: Death Race 2 (2010) von Roel Reiné, Cloud Atlas (2012) von Tom Tykwer und den Wachowski Sisters, Killing Season (2013) von Mark Stevenson Johnson sowie Als wir Träumten von Andreas Dresen (2015). Zudem ist Olaf Skrzipczyk Lehrbeauftragter im Fach „VFX für Filmemacher_innen“ an der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“, unterrichtet an der MDH Berlin und am Filmhaus Babelsberg.

TERMINE

  • Das Seminar findet am 14. April 2018 statt.

  • Zeit: 10:00 – 17:30 Uhr

  • Kosten: 120 Euro (bis eine Woche for Kursbeginn 90€)

Hier anmelden


KOSTEN UND FÖRDERUNG

http://www.bildungspraemie.info

QUALITÄTSSICHERUNG

Wir als Träger sind durch die APV Zertifizierungs GmbH, einer von der Bundesagentur für Arbeit als fachkundig anerkannten Stelle, nach der AZAV zertifiziert.

Noch Fragen?

Sollten Sie Interesse am Lehrgang oder Fragen dazu haben, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0331 / 28 129 440 oder per E-Mail unter info@filmhausbabelsberg.de. Sie können sich auch unverbindlich für einen oder mehrere der Lehrgänge über unser Kontaktformular anmelden. Schicken Sie es uns einfach ausgefüllt zu.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre eMail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

WEITEREMPFEHLEN