Newsletter Januar

vom Filmhaus Babelsberg

Liebe Freund_innen des Filmhaus Babelsberg,

wir wünschen euch einen guten Beginn des neues Jahres. Sitzt ihr in dieser Jahreszeit auch gerne abends gemütlich zuhause und schaut Filme? Denkt ihr euch bei manchen Szenen: „So ein Blödsinn. Wer hat das Drehbuch geschrieben? Das hätte ich anders gemacht?“ Dann haben wir beim Filmhaus Babelsberg den passenden Lehrgang für euch: Das STOFF.lab, unsere Autor_innenwerkstatt für fiktionale Stoffe. Hier lernt ihr unter professioneller Begleitung, fiktionale Stoffe zu entwickeln. Der Lehrgang richtet sich gleichermaßen an Autor_innen, Journalist_innen, Produzent_innen, Redakteur_innen, Schauspieler_innen und andere Filmschaffende sowie an Autodidakt_innen, die eine spannende Geschichte in Drehbuchform niederschreiben wollen. Dramaturgische Vorkenntnisse sind wünschenswert, jedoch keine Bedingung. Der Lehrgang beginnt im Mai 2018.

12. Mai 2018 bis 20. Januar 2019: STOFF.lab
mit Sabine Pochhammer und Gunther Eschke

Das STOFF.lab ist eine Autorenwerkstatt für fiktionale Filmprojekte, die angehenden Drehbuchautor_innen Gelegenheit bietet, ihren aktuellen Filmstoff unter professioneller Anleitung voranzutreiben und auf die nächst höhere inhaltliche und qualitative Stufe zu heben. Das STOFF.lab wird von Gunther Eschke und Sabine Pochhammer, zwei erfolgreiche Autoren im Film und Fernsehen, geleitet.

https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/stoff-lab/


Wir haben dieses Jahr auch wieder neue Seminare für euch.

27. und 28. Januar 2018: NONFIKTIONALES STORYTELLING
mit Stanisław Mucha

Auch ein non-fiktionaler Stoff muss gut durchdacht sein. Es ist eine Kunst für sich, da der geneigte Storyteller sich der Stolperfallen und Feinheiten seiner Arbeit mehr als bewusst sein muss. Ein Dokumentarfilm ist objektiv und bildet die Realität ab, dabei muss zugleich das Interesse des Zuschauers geweckt, informiert sowie aufklärt werden. Die Teilnehmer_innen haben die Chance, in diesem Seminar all dies und noch viel mehr zu erlernen.

https://www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm


10. und 11. März 2018: INTERVIEWS IM DOKUMENTARFILM
mit Loretta Walz

Das Führen eines erfolgreichen Interviews bedarf einer ausgezeichneten Vorbereitung sowie Recherche, eines guten und empathischen Gespürs für das Gegenüber und überdurchschnittlich intelligenter Fragen. Wer also lernen möchte, wie man nicht nur die erfolgreichsten Interviews seines Lebens führt, sondern auch, was alles zu berüchtigsten ist und dahinter steht, sollte dieses Seminar mit Loretta Walz nicht verpassen.

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/09/interviews-im-dokumentarfilm/


14. April 2018: VFX SECRETS
mit Olaf Skrzipczyk

Eine Filmproduktion besteht aus vielen kleinen Puzzlestücken, welche sich am Ende zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Überdurchschnittlich wichtig ist hierbei die Kommunikation zwischen den verschiedenen Gewerken, dass jede_r die für sich ausschlaggebenden Infos erhält und anhand dieser nicht nur optimale Entscheidungen für das Department treffen kann, sondern auch qualitativ das Hochwertigste rausholt. Olaf Skrzipczyk bietet in diesem Seminar die Möglichkeit, ein besseres Verständnis für die Arbeits-Inhalte und -Abläufe eines VFX-Artists zu entwickeln, sodass am Ende eine möglichst reibungslose Zusammenarbeit von allen Seiten möglich wird.

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/06/vfx-secrets/


14. und 15. April 2018: DOKUMENTARFILMPRODUKTION
mit Matthias Hoferichter

Neben den viel geliebten Spielfilmen gibt es natürlich eine Vielzahl von preisgekrönten dokumentarischen Filmerzeugnissen. Den Teilnehmer_innen wird während des Seminars ein Einblick in alle essentiellen und zu berücksichtigenden Aspekte eines Dokumentarfilmdrehs gegeben, damit sie ihre künftigen Projekte erfolgreich umsetzen können.

https://www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion/


21. und 22. April 2018: DREHBUCH
mit Bartosz Werner und Christian Mertens

Ohne Drehbuch kein Film. Aber was sind die wirklich wichtigen Aspekte, welche darin berücksichtigt werden müssen? Oft übersieht man Dinge, und darunter leidet am Ende die Story. Christian Mertens und Bartosz Werner haben mit „So bekommen Sie Ihr Drehbuch in den Griff“ ein Kompendium geschaffen, welches genau diese Aspekte aufgreift. Dies wird während des Seminars veranschaulicht und visualisiert.

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/04/drehbuch/


26. und 27. Mai 2018: DSLR-WORKSHOP
mit Christian Klimke und Torsten Schimmer

Wer kleine (oder auch größere) Filme drehen möchte, braucht heute weder eine Super 8 noch eine Panavision, um dies zu bewerkstelligen. Mittlerweile reicht dafür eine ordentliche DSLR-Kamera aus, welche es Video-Künstlern, professionellen Filmemachern oder auch Hobbyfilmern in Kombination mit Plattformen wie YouTube und Vimeo ermöglicht, ihre eigenen Projekte einfach und schnell sowohl zu realisieren als auch zu veröffentlichen. Wer also Lust hat, sich von zwei Profis zeigen zu lassen, wie man zum besten Endergebnis kommt, ist in diesem Seminar genau richtig.

https://www.filmseminare.de/dslr-workshop


26. und 27. Mai 2018: UMWELTFREUNDLICHE FILMPRODUKTION – ACTION BITTE!
mit Korina Gutsche

So toll es ist, Filme zu machen – während einer Produktion fallen nicht nur viele Abfälle, sondern auch CO2-Emissionen an. Da uns unsere Erde ja doch mehr als wichtig ist, Umweltbewusstsein schon immer ein wichtiges Thema war und aufgrund der momentanen Lage umso aktueller ist, bieten wir für alle Green-Film- Interessierten das ultimative Seminar, in welchem sie lernen können, wie man bewusst und umweltschonend seine Projekte umsetzen kann.

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/06/umweltfreundliche-filmproduktion/


09. und 10. Juni 2018: NONFIKTIONALES STORYTELLING
mit Stanisław Mucha

Auch ein non-fiktionaler Stoff muss gut durchdacht sein. Es ist eine Kunst für sich, da der geneigte Storyteller sich der Stolperfallen und Feinheiten seiner Arbeit mehr als bewusst sein muss. Ein Dokumentarfilm ist objektiv und bildet die Realität ab, dabei muss zugleich das Interesse des Zuschauers geweckt, informiert sowie aufklärt werden. Die Teilnehmer_innen haben die Chance, in diesem Seminar all dies und noch viel mehr zu erlernen.

https://www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm


08. und 09. September 2018: FILME MACHEN OHNE GELD
mit Martin Blankemeyer

Es heißt: Filme zu machen bedarf es eines hohen Budgets. Das ist seit der Digitalsierung Schnee von gestern. Martin Blankemeyer vermittelt in diesem Seminar die kaufmännischen, finanziellen, organisatorischen und administrativen Aspekte der Filmproduktion. Sodass die Teilnehmer_innen in Zukunft ihre Projekte sowohl kostengünstig als auch qualitativ hochwertig produzieren können.

http://www.filmseminare.de/low-budget-spielfilm


06. und 07. Oktober 2018: SCHAUSPIELFÜHRUNG
mit Hanfried Schüttler

Kommunikation am Set ist das A & O eines harmonischen Klimas während der Dreharbeiten. Ganz wichtig ist natürlich auch die Kommunikation zwischen Regisseur_in und Schauspieler_innen. Der Regisseur verlangt natürlich einiges von seinen Schauspieler_innen, die Schauspieler_innen im Gegenzug wollen natürlich mit Respekt behandelt und für ihr Talent geschätzt werden. Ein Despot kommt bei niemandem gut an. Wer also lernen möchte, wie man mit Finesse und den richtigen Techniken die Schauspieler_innen richtig führt, ist bei diesem Seminar genau richtig.

https://www.filmseminare.de/schauspielfuehrung/


13. und 14. Oktober 2018: RHYTHMUS, GEFÜHL, GESCHWINDIGKEIT
mit Annabelle Wick

Bewegtbild war nie wirklich stumm. Früher war es die Kinoorgel, heute sind es aufwendige Orchesterarrangements (Score) oder – manchmal auch speziell dafür angefertigte – Musikstücke (Soundtrack). Musik und Film gehören unumstritten zusammen, jedoch stellen sich bei jedem Projekt jedes Mal erneut die Fragen: Welche Musik brauche/will ich? Wo bekomme ich diese her? Wie viel kostet sie? Wie setzte ich sie motiviert ein und bekomme so am Ende ein perfektes Zusammenspiel von Musik und Schnitt? Diese Fragen werden im Seminar beantwortet.

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/05/rhythmus/


13. und 14. Oktober 2018: SPANNENDE FIGUREN
mit Pablo Hagemeyer

Was benötigt ein Film, um gut zu sein? Einen Helden, ganz klar. Was er jedoch auch benötigt, ist ein hervorragender Antagonist. Auch wenn der Held noch so viele Steine in seinem Wege findet: Ohne guten Gegenspieler fehlt, im wahrsten Sinne des Wortes, die Gegenkraft. Dr. Pablo Hagemeyer weist in seinem Seminar auf die psychoanalytische Seite der Figuren hin und gibt so einen Einblick, wie man einen guten Antagonisten charakterlich aufbaut.

http://www.filmseminare.de/persoenlichkeitsstoerungen


10. und 11. November 2018: VISUAL EFFECTS (VFX)
mit Olaf Skrzipczyk

VFX sind heutzutage kaum noch wegzudenken. Jedoch, wie kreiert man diese? Welche Prozesse stehen dahinter und was kostet das Ganze? Olaf Skrzipczyk beantwortet den Teilnehmer_innen diese und viele weitere Fragen und weist während der Reise zum Ziel auf etwaig auftretende Probleme und Fehlerquellen innerhalb des Workflows hin.

https://www.filmseminare.de/vfx


01. und 02. Dezember 2018: COMEDY
mit Dirk Stiller

Komik ist eine ernste Angelegenheit! Wer kann sich nicht an den hoch talentierten, geliebten und witzigen Clown Robin Williams erinnern? Was manche vielleicht nicht wissen, ist, dass neben einem allgemeinen Talent fürs Komische ein herausragendes Gespür fürs Timing wichtig sind. Wie man erkennt, ob man dieses Talent besitzt und wie man dieses möglichst publikumsfaszinierend einsetzt, wird im Seminar beantwortet.

https://www.filmseminare.de/comedy


Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter  https://www.filmseminare.de/babelsberg/faq/ – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms nicht nur in Potsdam, sondern auch unseres Partners in München findet sich unter www.filmseminare.de.


Wir freuen uns über euer Interesse.
Viele Grüße vom Team des Filmhaus Babelsberg!

Filmhaus Babelsberg gGmbH
Geschäftsführer: Andreas Westphal
August-Bebel-Str. 26-53
Haus 4
Postfach 51
14482 Potsdam
Tel. 0331-28129440
Fax 0331-28129441
Amtsgericht Potsdam HRB 26347 P
seminare@filmhausbabelsberg.de

https://www.filmhausbabelsberg.de

https://www.facebook.com/filmhausbabelsberg/

Um sich vom Newsletter abzumelden oder die Abonnements zu verwalten, bitte hier klicken: To manage your subscriptions or unsubscribe from this newsletter, please click: Pour gérer vos abonnements ou pour vous désabonner, veuillez cliquer sur: this link

WEITEREMPFEHLEN